Der arme Junggeselle         

Ich wollte heiraten, schon deshalb, damit ich nicht immer im Gasthaus essen mußte.

Leider fand ich keine Frau.

 Da riet mir ein Freund: "Kauf Dir ein Kochbuch, dann kommst Du billig weg."

 Ich lies mich überreden und kaufte ein Kochbuch.

 Zuerst suchte ich mir mein Leibgericht "Frikadellen" aus.

 Da hieß es nun: "Man schneide 3 Tage alte Semmeln" 

Ich ging also zum Bäcker und kaufte mir jede Menge alte Semmeln, einen ganzen Korb voll.

 Die Leute glaubten schon, ich wäre verrückt geworden.

 Dann schnitt ich 1 Std, ich schnitt 2 Std, aber nach der 3. Std musste ich verschnaufen und nach der 4. Std habe ich es aufgegeben.

Ich dachte 3 Tage Brötchen schneiden, das ist unmöglich.

Ich wollte also was anderes kochen und blätterte im Kochbuch.

Kartoffeln isst jeder vernünftige Mensch, aber was dazu?

Aber meint Ihr ich hätte das Wort "Soße" gefunden - Sauce stand da. Nein, dachte ich, das ist ein Druckfehler.

Jedenfalls stand da: "Man schwitze 30 gr Mehl".

Ich zog nun 2 paar Unterhosen, 2 Hemden, 1 Wollpullover 1 Pelzweste, darüber band ich ein Wollschal und setze mir eine Pelzmütze auf.

Zum Schluss zog ich noch einen Pelzmantel an.

Dann rannte ich trepp auf; trepp ab.

Beim 5. Mal hat man mich im Korridor gefunden.

Ich war klitschnass geschwitzt, aber meint ihr ich hätte auch nur 1 g Mehl herausgeschwitzt ??

Da dachte ich, brate Dir ein Schnitzel, da kann nicht viel passieren, das ist einfach.

Da stand: "Man wälze und klopfe" ... Nein dachte ich, das Wälzen ist nicht schlimm, Du hast ja eine 4 Zimmer Wohnung.

Also wälzte ich mich mit dem Schnitzel durch die Wohnung.

Und dann gings runter zur Klopfstange.

Da stand auf einem Schild: "Nur Dienstags und Freitags" und heute war Donnerstag.

Da wurde aus dem Schnitzel auch nichts.

Da fiel mir ein, Du hast ja noch einige Eier, die kochst Du Dir.

Da hieß es nun: "Nachdem die Eier gekocht sind, schrecke man sie ab".

Ich legte die gekochten Eier auf den Tisch, hängte mir ein Bettlaken um und rief dabei: Huh - huu - huh, aber meint ihr die Eier hätten sich erschreckt?

Nun hatte ich es endgültig satt, ich suchte mir eine Frau.

Es war mir egal wie sie aussah, Hauptsache sie konnte kochen.

Ich fand eine, sie wog 2 Zentner, aber das tut ja nichts zur Sache.

Ich wollte ihr eine Freude machen und ging mit ihr ins Kino.

Als wir hinkamen, stand schon eine Schlange von Leuten vor der Kasse.

Meine Frau stellte sich auch an.

Ich blieb etwas abseits stehen.

Ich hörte eine Stimme: "Programm 20 Cent".

Oh weh, dachte ich, wenn 1 Gramm 20 Cent kostet - was kosten dann 2 Zentner???

Ich lief davon, so schnell ich konnte und bin nun wieder Junggeselle

 

 

 

 

Haushaltstipps - Tipps für jeden Haushalt in jeder Lage

01. Fettflecken halten sich viel länger, wenn man sie von Zeit zu Zeit mit etwas Butter einreibt.

02. Getönte Scheiben für Ihr Auto bekommen Sie, wenn Sie sie mit gebrauchtem Toilettenpapier einreiben.

03. Kennen Sie das auch: Piekende, juckende Kekskrümel im Bett? Abhilfe schafft Bettnässen!
Die Krümel quellen und die Schärfe wird genommen. Wem das zu unhygienisch ist, der kann auch "Ersatzflüssigkeit" nehmen.

04. Weizenbier lässt sich leichter einschenken, wenn Sie statt Reis ein kleines Seifestück ins Glas tun.

05. Brot trocknet nicht so rasch aus, wenn man es stets in einem Eimer Wasser lagert... und Knäckebrot krümelt nicht mehr,

wenn man es kurz vor dem Verzehr in eine Schale lauwarmes Wasser legt!

06. Zwiebeln statt Kiwis kaufen! Sie sind länger haltbar und ausserdem länger haltbar.

07. Ihr falschgeparktes Auto wird nicht mehr abgeschleppt, wenn Sie es einfach an die Stossstange des nächststehenden Kraftfahrzeuges ketten.

08. Videorecorder zu teuer?
Einfach einen Toaster längsseits unter den Fernseher legen -Ihre Freunde werden keinen Unterschied feststellen.

09. Autodiebstahl wird unmöglich, wenn man nach dem Parken das Benzin absaugt und in zwei grossen Plastikeimern mit sich trägt.

10. Tote Goldfische sind praktische Lesezeichen für Bücher aus der Leihbibliothek.

Der wachsende Fischgeruch dient als einfache Gedächnisstütze zur rechtzeitigen Bücherrückgabe.

11. Umwickeln Sie Ihre Glühbirnen doppelt mit Tesafilm.
So gibt es keine Scherbenexplosion, falls die Birne aus irgendeinem Grund aus dem Gewinde fallen sollte.

12. 60°-Waschmittel: Ein paar Häufchen davon unter dem Sofa, und jeder Raum duftet angenehm frisch.

13. Fenster-Klar: Immer gut für eine belebende Kurzdusche aus der Dose.

14. Klobürsten wirken in Kloschüsseln, Badewannen und Waschbecken auch noch, wenn die letzte Reinigung Monate zurückliegt.

15. Geschirrspülmittel wirkt am besten, wenn man die Packung vor Gebrauchöffnet.

16. Raumspray eignet sich hervorragend zum Aufpusten der Deko-Luftballons bei Parties.

17. Katzensand im Badezimmer mindert eindeutig die Rutschgefahr. So werden Unfälle während und nach dem Duschen verhindert!

18. Wenn man friert, reicht es nicht, sich in eine Badewanne zu legen. Man sollte auch warmes Wasser einlaufen lassen.

19. Sind die Fischstäbchen für das Mittagessen zu hart geraten? Einfach auftauen, und schon sind sie weich!

20. Die alte Hose sieht langweilig aus? Durch Auflegen eines heißen Bügeleisens lassen sich interessante Effekte erzielen.

21. Dreckiges Geschirr schimmelt nicht, wenn man es einfriert.

22. Drücke ich während der Fahrt das mittlere Pedal in meinem Wagen,

kann ich jederzeit vor Kreuzungen oder Ortschaften die Geschwindigkeit drosseln.

23. Nachbarn denken, es hätte bei Ihnen gebrannt,

wenn Sie einfach die Matratzen in den Garten werfen und die Fensterscheiben von innen mit schwarzer Schuhcreme bestreichen.

24. Zwei große Pappscheiben in die oberen Ecken Ihres Fernsehschirms kleben - jetzt sehen die Nachrichtensprecher aus wie Micky Maus.

25. Für Handybesitzer: Teilen Sie Ihren Garten in kleine Planquadrate ein, indem Sie Pflöcke und Paketschnur benutzen.

Sie können so z.B. einem Freund per Telefon ihre exakte Position im Garten beschreiben, die dieser dann in einer Gitternetztabelle nachzeichnen kann.

26. Sollte im Fernsehen ein Programm kommen, das Ihnen nicht gefällt, drehen sie einfach den Ton ab und schliessen Sie die Augen, bis die Sendung vorüber ist.

27. Volle Abfallsäcke erkennen sie daran, daß sich der Abfallkübel nicht mehr schließen läßt,

Millionen von kleinen Mücken sich auf ihr Butterbrot stürzen und der Hauswart stündlich nach Todesfällen im Haus fragt.

Abhilfe schaffen sie, indem sie den Müll in den Kühlschrank werfen.

28. Mit Senf oder Zahnpasta verschmierte Türklinken lassen sich mittels bromsaurem Radiumbikarbonat mühelos reinigen.

29. Um die gemeinen Nachbarskinder loszuwerden, reicht oftmals eine anonyme Denunziation wegen Drogenhandel!

30. Hustende Zierfische im Aquarium ?
Werfen sie ein eingeschaltetes Elektrogerät (Staubsauger, Fax, Klimaanlage) ins Aquarium und - ZACK! - herrscht Ruhe!

31. Bei jedem kleinen Windhauch rollen ekelhafte, staubige Haarklumpen über den Wohnzimmerboden?
Ganz einfach können sie diesem Treiben Einhalt gebieten!

Leimen sie die Klumpen in einer Ecke fest, oder geben sie ihnen Namen (Würg, Klumpen-Karl, Staubsau)

und lassen ihnen einen Marschbefehl zukommen.

Eine auch fürs Auge befriedigende Lösung ist das Festschrauben der fusseligen Ekeldinger an der Decke,

wo sie einen originellen Gag abgeben, um den sie ihre fette, dumme Nachbarin beneiden wird.

32. Sticken Sie Ihren Vornamen in schwarz auf Ihr weisses Hemd.

Sie wissen dann immer, wenn es gewaschen werden muß, nämlich dann, wenn man Ihren Namen nicht mehr lesen kann.

Dieser Trick funktioniert auch mit anderen Farben!

33. Sollte beim Waschen der Wäsche diese absolut nicht weiss werden, könnte es sich um Buntwäsche handeln.

34. Milch bleibt wesentlich länger frisch, wenn man sie in der Kuh beläßt.

35. Hähnchen bleiben besonders lange frisch, wenn man sie Leben läßt.

36. Küchenschaben eignen sich hervorragend als Haustiere.

Sie brauchen keinen Käfig und keine Pflege, suchen sich ihr Futter selbst und vermehren sich fleißig.

Außerdem schrecken sie ungeliebte Verwandte ab.

37. Hundert-Euro- und andere Geldscheine, die man des öfteren auf der Straße findet,

eignen sich hervorragend dazu, die Löcher in Ihrer Geldbörse zu stopfen.

38. Falls Sie Kettenbriefe in der Post finden, denken Sie daran:

Nur die Briefe kommen ins Altpapier, die Ketten kommen in die gelbe Tonne.

(Autor unbekannt)

 

 

W E I S H E I T  Z U  R  W O C H E   

Frau Müllers Geschirrspüler war kaputt. Deshalb rief sie den Servicemann, der sich für den nächsten Vormittag ankündigte.

Da Frau Müller zu dieser Zeit einen wichtigen Termin hatte,

den sie nicht verschieben konnte, sagte sie ihm:

"ich lasse den Schlüssel unter der Türmatte. Reparieren sie den Geschirrspüler und legen sie die Rechnung auf den Küchentisch.

Übrigens brauchen sie keine Angst vor meinem Hund zu haben, der tut ihnen nichts.

Aber, auf keinen Fall, unter keinen Umständen dürfen sie mit dem Papagei sprechen!"

Als der Servicemann am nächsten Tag ankam, war der Hund der grösste und furchterregenste,

den er je gesehen hatte, doch er war ganz friedlich und beobachtete ihn ganz ruhig bei seiner Arbeit.

Der Papagei hingegen bewarf ihn mit Nüssen, schrie, schimpfte und bedachte ihn mit den übelsten Ausdrücken.

Schliesslich konnte sich der Techniker nicht mehr zurückhalten und schrie: "Halts Maul, du blöder, hässlicher Vogel!"

Worauf der Papagei antwortete: "Fass Pluto!"

WARUM KÖNNEN MÄNNER AUCH NIE AUF FRAUEN HÖREN?!

Und die Moral von der Geschichte:

 

Gehorche den Frauen, auch wenn die einen Vogel haben!!!!

 

 

powered by Beepworld